Die Geschichte der Erde und der Menschheit auf Kurzform gebracht! Es werden die Entwicklungsphasen der Erde und die Entstehung des Lebens festgehalten. Auch das Erscheinen und Wirken der Menschen wird aus zwei Sichten, kirchlichen und säkularen, fein säuberlich vermischt...

vor 13,8 Md. J.  

Der Urknall. Der Beginn des Universums nach der Urknalltheorie.

vor 4,57 Md. J.   

Entstehung der Erde.

vor 3,5 Md. J.   

Vorläufer der Cyanobakterien sind die ersten Zellen, deren Spuren in alten Gestein nachweisbar sind.

vor 500 Mio. J.  

Myllokunmingias waren vor über 500 Mio. Jahren die Ur-Ahnen der Fische und damit auch aller Wirbeltiere.

vor 450 Mio. J.  

Quastenfloser. Bis vor etwa 450 Millionen Jahren lebten die Wirbeltiere ausschließlich als Fische im Wasser. Dann begann die unaufhaltsame Eroberung der Landes.

vor 400 Mio. J.  

Ichthyostega Panzerlurche bildeten vor 400 Mio. Jahren die Übergangsform zwischen Fischen und Amphibien.

vor 250 Mio. J.  

Thrinaxodon war ein säugetierähnliches Reptil, es bildet vor 250 Mio. Jahren eine Übergangform zwischen Reptilien und Säugetieren.

vor 160 Mio. J.  

Stegosaurus war ein typischer Vertreter der Vogelbeckendinosaurier und ernährte sich wie alle Dinosaurier dieser Gruppe ausschließlich von Pflanzen.

vor 65 Mio. J.  

Meteoriteneinschlag. Die Hälfte aller damaligen Pflanzen- und Tierarten (darunter sämtliche Saurier und Flugsaurier) starben aus.

vor 15 Mio. J.  

Vor etwa 15 Millionen Jahren trennten sich die Vorfahren der heutigen Gibbons von unserer Stammlinie.

vor 11 Mio. J.  

Vor elf Millionen Jahren schlugen die Orang-Utans einen eigenen Weg ein.

vor 6 Mio. J.   

Vor sechs Millionen Jahren gingen die Gorillas ihren eigenen Weg.

vor 5 Mio. J.   

Vor fünf Millionen Jahren trennten sich die Stammbäume der heutigen Schimpansen und Bonobos vom Stammbaum des Menschen.

vor 2,1 Mio. J.  

Homo erectus bedeutet “der aufrechtgehende Mensch”. Er gilt als der “erste echte Mensch”. Er war der direkte Vorfahr der Neandertaler und von uns Menschen heute.

6000 v. Chr.  

Kreta wurde besiedelt.

21.10.4004 v. Chr.  

Am Sonntag den 22.10., kurz vor dem Abendessen, am frühen Abend als der Sabbat vorbei war, machte sich Gott an die Schöpfung ran. Am nächsten Tag, am Montag den 21.10.4004 v. Chr., "...schied Gott Licht von der Finsternis und Gott nannte das Licht Tag uns die Finsternis Nacht...".

16.10.4004 v. Chr.  

Adam und Eva waren nach der biblischen Erzählung das erste Menschenpaar und Stammeltern aller Menschen. Sie wurden am 6-ten Tag, den Samstag, den 16.10.4004 v. Chr., samt "alle Arten von Vieh und alle Arten von Kriechtieren auf dem Erdboden..." vom Gottes Hand geschaffen.

3790 v. Chr.  

Wegen Apfelkonsum von Baum der Erkenntnis wurden Adam und Eva aus dem Paradies verwiesen.

3300 v. Chr.  

Der "Ötzi" kam bei der Jagd in den Ötztaler Alpen um.

3074 v. Chr.  

Adam starb im Alter von 930 Jahren.

2348 v. Chr.  

Die Arche Noah und die große Sintflut.

2247 v. Chr.  

Der Turmbau zu Babel ist zusammen mit der babylonischen Sprachverwirrung eine der bekanntesten biblischen Erzählungen des Alten Testaments.

1998 v. Chr.  

Noah verstarb im Alter von 950 Jahren.

1898 v. Chr.  

Da die Bewohner von Sodom und Gomorrha sehr sündig waren, ließ Gott "Schwefel und Feuer regnen" und die beiden Städte wurden in einer Nacht dem Erdboden gleichgemacht.

1766 v. Chr.  

China: König Tang begründete die Shang-Dynastie.

1055 v. Chr.  

David gewann gegen Goliath.

385 v. Chr.  

Platon gründete eine Akademie (Schule) in der Philosophie unterrichtet wurde.

341 v. Chr.  

Epikur wurde geboren. Er war ein griechischer Philosoph und Begründer des Epikureismus.

99 / 94 v. Chr.  

Titus Lucretius Carus (deutsch Lukrez) wurde geboren. Er war ein römischer Dichter und Philosoph in der Tradition des Epikureismus.

4 oder 6 v. Chr.  

Jesus von Nazareth wurde geboren. Das Geburtsjahr ist nicht sicher, aber Geburtstag schon: 25.12.!

zw. 30 und 33  

Jesus wurde auf Befehl des römischen Präfekten Pontius Pilatus hingerichtet. Es war der Freitag vor Ostern.

Mai - Juli 325  

Das Erste Konzil von Nicäa wurde vom römischen Kaiser Konstantin I. einberufen. Jesus wurde ein Gott.

Mai - Juni 381  

Das Erste Konzil von Konstantinopel wurde von Kaiser Theodosius einberufen. Der Heilige Geist wurde im Vollsinne Gott. Die Trinitätslehre wurde geboren.

1054  

Die Streitigkeiten um die Trinitätslehre war einer der Gründe, für die Trennung der orthodoxen und der katholischen Kirche.

1095  

Der Erste Kreuzzug war ein christlicher Kriegszug zur Eroberung Palästinas, zu dem Papst Urban II. aufgerufen hatte.

1099  

Einnahme Jerusalems durch die Kreuzfahrer, die 40.000 Menschen töteten und Moscheen und Synagogen in Brand setzten.

1270  

Der Siebte Kreuzzug war eine „bewaffnete Pilgerfahrt“, die nach nur wenigen Monaten einer erfolglosen Belagerung von Tunis und dem Tod ihres Anführers, König Ludwig IX. von Frankreich, endete.

13. Oktober 1307  

(„schwarzer Freitag“, „Freitag, der 13.“) Gefangennahme aller Templer in Frankreich. Die Untersuchung der Inquisition zog sich über Jahre hin. Der Besitz der Templer verblieb bei der Kirche.

1347 bis 1353  

Als Schwarzer Tod wird die große europäische Pandemie von 1347 bis 1353 bezeichnet, die geschätzte 25 Millionen Todesopfer – ein Drittel der damaligen europäischen Bevölkerung – forderte.

1439  

Die Unbefleckte Empfängnis (lat. immaculata conceptio): Das Konzil von Basel erklärte am 17. September 1439, dass durch einen besonderen Akt der Prävention Maria niemals von der Erbsünde (Apfelkonsum) befleckt wurde.

1443-1444  

Von 1443 bis 1444 fand ein meist als „letzter Kreuzzug“ eingestufter Feldzug gegen das Osmanische Reich statt, der in der Schlacht bei Warna scheiterte.

1450 bis 1750  

Die Hexenverfolgung hat in ganz Europa etwa 40.000 bis 60.000 Todesopfer gefordert.

1456  

Papst Kalixt III. verdammte den Halley'schen Kometen als Werk Teufels.

1486  

Dominikaner Heinrich Kramer veröffentlichte den Hexenhammer - ein Werk zur Legitimation der Hexenverfolgung.

1492  

Christoph Kolumbus landete auf Hispaniola.

Januar 1548  

Giordano Bruno wurde geboren. Er war ein italienischer Priester, Dichter, Philosoph und Astronom.

1572  

In der Bartholomäusnacht wurden 20 000 Hugenotten von französischen Katholiken ermordet.

17. Februar 1600  

Giordano Bruno wurde durch die Inquisition der Ketzerei und Magie für schuldig befunden und vom Gouverneur von Rom zum Tod auf dem Scheiterhaufen verurteilt.

1609  

Galileo Galilei baute ein Teleskop mit 20facher Vergrößerung.

1618-1648  

Der Dreißigjährige Krieg war ein Konflikt um die Hegemonie im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation und in Europa und zugleich ein Religionskrieg.

1669  

Letzte Ausgabe von Hexenhammer.

Oktober 1704   

John Locke gestorben

Frühsommer 1729  

Jean Meslier gestorben.

September 1749  

Émilie du Châtelet gestorben.

1751  

Der erste Band der Enzyklopädie erschien im Jahr 1751. 1780 wurde die Reihe mit dem 35. und letzten Band abgeschlossen. Herausgeber waren Denis Diderot und Jean Baptiste le Rond d’Alembert.

November 1751  

Julien Offray de La Mettrie gestorben.

Februar 1755  

Charles-Louis de Secondat, Baron de La Brède de Montesquieu gestorben.

1756-1763  

Frankreich unterstützte Österreich, Spanien und Russland gegen Großbritannien und Preußen im Siebenjährigen Krieg.

Dezember 1771  

Claude Adrien Schweizer Helvétius gestorben.

Juli 1776  

Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten von Amerika.

August 1776  

David Hume gestorben.

Mai 1778  

François-Marie Arouet (Voltaire) gestorben.

Juli 1778  

Jean-Jacques Rousseau gestorben.

Februar 1781  

Gotthold Ephraim Lessing gestorben.

Oktober 1783  

Jean-Baptiste le Rond d’Alembert gestorben.

Juli 1784  

Denis Diderot gestorben.

August 1786  

Friedrich II. von Preußen gestorben.

Januar 1789  

Paul-Henri Thiry Baron d'Holbach gestorben.

Juni 1789  

Die Vertreter des Dritten Standes erklärten sich zur Nationalversammlung; Beginn der Französischen Revolution.

Juli 1789  

Der Sturm auf die Bastille in Paris.

August 1789  

Abschaffung de Feudalherrschaft, der Leibeigenschaft, der Steuerprivilegien von Adel und Klerus, Rechtsgleichheit.

August 1789  

Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte in Frankreich

Februar 1790  

Kaiser Joseph II. gestorben.

September 1791  

Konstitutionelle Monarchie in Frankreich

September 1792  

Ausrufung der Ersten Französischen Republik

1793  

Die letzte überlieferte Hinrichtung einer Hexe in Mitteleuropa fand in Südpreußen statt.

Januar 1793  

Hinrichtung König Ludwigs XVI.

April 1793  

Einsetzung des Wohlfahrtausschusses als Exekutiv- und Legislativorgan.

September 1793  

Beginn der Terrorherrschaft (La Grande Terreur).

November 1793  

Olympe de Gouges hingerichtet.

Oktober 1973  

Hinrichtung der französischen Königin Marie-Antoinette.

März 1794  

Marie Jean Antoine Nicolas Caritat, Marquis de Condorcet gestorben. Die Todesursache ist nicht restlos geklärt (Vergiftung, Suizid oder Erschöpfung).

April 1794  

Hinrichtung Dantons.

Juli 1794  

Hinrichtung Robespierres.

September 1794  

Trennung von Staat und Kirche in Frankreich.

Oktober 1795  

Verfassung des Direktoriums.

November 1796  

Zarin Katharina II. gestorben.

Februar 1799  

Georg Christoph Lichtenberg gestorben.

November 1799  

Napoleon Bonaparte wird zum 1. Konsul gewählt (Ende der Revolution).

1799–1804  

Alexander von Humboldt "entdeckte" Amerika zum zweiten Mal.

Februar 1804  

Immanuel Kant gestorben.

Juni 1809  

Thomas Paine gestorben.

Dezember 1814  

Donatien Alphonse François de Sade gestorben.

April 1836  

William Godwin gestorben.

1854  

Papst Pius IX. erklärte die Unbefleckte Empfängnis der Jungfrau Maria zum Glaubensdogma.

1858  

Bernadette Soubirous hatte im französischen Lourdes eine Reihe von Visionen von der Jungfrau Maria.

1870  

Erstes Vatikanisches Konzil verkündete das Dogma von der Unfehlbarkeit des Papstes.

1950   

Die leibliche Aufnahme Mariens in den Himmel ist ein am 1. November 1950 durch Papst Pius XII. verkündetes Dogma der römisch-katholischen Kirche. Die Dogmatisierung wurde in der apostolischen Konstitution Munificentissimus Deus bekanntgegeben.

2000  

Die päpstliche Kommission stellte im Jahr 2000 fest, dass die Hinrichtung Giordano Brunos ein Unrecht war. Seine Lehre jedoch bleibe für die Kirche unannehmbar.

30. März 2004  

Die Giordano-Bruno-Stiftung (gbs) die sich die Förderung des evolutionären Humanismus zum Ziel gesetzt hat, wurde vom Unternehmer Herbert Steffen gegründet. Vorstandssprecher der Stiftung ist Michael Schmidt-Salomon.

September 2013  

Am 12. September 2013 wurden neue Datenanalysen veröffentlicht, die zeigen, dass Voyager 1 die Heliosphäre bereits Ende 2012 verlassen hat und sich als erstes vom Menschen erzeugtes Objekt im interstellaren Raum befindet.