Wolfgang Klosterhalfen

Wolfgang Klosterhalfen hat in Tübingen, Düsseldorf, Nijmegen und Honolulu Psychologie studiert. 1971 Diplom, 1977 Promotion zum Dr. rer. nat., 1986 Habilitation für das Fach Medizinische Psychologie, 1992 Außerplanmäßiger Professor. Zahlreiche Veröffentlichungen in englischsprachigen Fachzeitschriften zu Lerntheorien und zur psychosomatischen Grundlagenforschung, besonders zur „Psychoimmunologie“. Seit 1968 der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf als Student, dann als Angestellter und später als Apl. Professor verbunden, musste Klosterhalfen 1991 zur Städtischen Kinderklinik Gelsenkirchen wechseln, weil seine Stelle an der HHU zeitlich befristet war.

Ab April 2004 arbeitslos, ist Klosterhalfen seit Ende 2006 Frührentner. Nach kritischen Internetpublikationen über die "Germanische Neue Medizin“ und seinen Klinikchef widmet sich Klosterhalfen seit etwa drei Jahren der Bibel- und Kirchenkritik.

Prof. Klosterhalfen war mit der Diplom-Psychologin Dr. Sibylle Klosterhalfen verheiratet und hat aus dieser Ehe einen Sohn, der sich als Vizepräsident der „Albert-Schweitzer-Stiftung für unsere Mitwelt“ erfolgreich für eine Verbesserung der Haltungsbedingungen von „Nutztieren“ einsetzt (http://albert-schweitzer-stiftung.de/).

Quelle: http://who-is-hu.de

Webseite: www.reimbibel.de

Strafanzeige: http://www.reimbibel.de/130.htm