Der Humanist

Wer wir sind spielt keine große Rolle und ist stark fluktuierend. Eine aktuelle Liste der festen und freien Mitarbeiter findet sich im Impressum. Was wir tun ist hoffentlich wichtiger. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, über diese Internet-Seiten Informationen, die wir - basierend auf unserem Wissen und unseren Erfahrungen - als relevant für die kulturelle Entwicklung der Menschheit ansehen, öffentlich zur Verfügung zu stellen.

Das Internet ist nicht den Platzbegrenzungen der herkömmlichen Print-Medien unterworfen. Das gibt uns die Möglichkeit, Themenzusammenhänge nötigenfalls in einer Ausführlichkeit zu beleuchten, die für die vergängliche Tagespresse undenkbar ist. Grundsätzlich ist es jedoch unser Ziel, die aus den verschiedensten Kanälen stammenden Informationen zusätzlich zu komprimieren, während umgekehrt die Print-Medien oft gezwungen sind, kurze Meldungen mittels Wortfüllmaterial zu ganzen Artikeln aufzublähen. Der Humanist ist also vor allem ein Informationsfilter - mit dem wichtigen Hinweis, daß wir nicht nur Informationen aus der Mainstream-Presse präsentieren, sondern auch Neuigkeiten und Analysen aus Büchern, dem Internet und verschiedenen exotischeren Papierpublikationen.

Unser Ziel ist Aufklärung. Fehlentscheidungen auf allen gesellschaftlichen Ebenen können nur durch die breite Verteilung von Wissen qualitativ kompensiert und quantitativ reduziert werden. Das ist allerdings bitter notwendig, denn solche Fehler können gravierende Konsequenzen haben: Armut und Arbeitslosigkeit, Unfälle, Aggressionen, Verdummung, Kriege -- zur Prävention dieser und schlimmerer Folgen ist Ursachenforschung notwendig, die schließlich in politischen Maßnahmen kulminieren muß. Wo Ursache und Wirkung bereits bekannt sind, müssen sie in allgemeinverständlicher Form vermittelt werden.

Wir alle gehen davon aus, daß es keine übernatürlichen Kräfte oder Geschöpfe gibt, die uns daran hindern, Fehler zu machen oder sie nachträglich glattbügeln. Der Mensch ist jedoch ein lernfähiges Lebewesen. Dieses Potential gilt es auszuschöpfen, um die Entwicklung der Spezies Mensch nachhaltig zum Positiven zu wenden.

Quelle: http://www.humanist.de/