Die Mücke im Himmel

Gerade als die Mücke beim Abendessen war, wurde sie durch einen uneinsichtigen Menschen von einer Klatsche getroffen. Und das war es! Sie merkte, dass sie tot war und entschied sich für den langen Weg in den Himmel.

Unterwegs dachte die Mücke, dass sie diese letzte Mahlzeit richtig genossen hatte: „Und jetzt ist alles vorbei. Ich tat nur das, was der Schöpfer für mich vorgesehen hat, was er für mich geplant hat. Hat er auch geplant, dass ich so sterben muss? Und jetzt bin ich tot, aber ich habe keine Lust in der Erde zu vergammeln. Ich möchte ewig leben, und das kann man angeblich nur im Himmel.“ Als sie sich dem Himmel näherte, sah sie auch andere Alternativen ausser dem Himmel.

 

Die Mücke hat gehört, dass der Himmel eine gute Adresse ist, und dass die anderen beiden Institute keinen guten Ruf haben. Eins ist sogar geschlossen, wahrscheinlich wegen Renovierungsarbeiten. Somit hat sich die Mücke für den Himmel entschieden.

Vor den Himmelstoren stand der Heilige Petrus und versperrte ihr den Weg: „Du darfst nicht rein! Du gehörst nicht zu der Gattung Mensch.“

„Ich weiß, dass der Himmel nur für Menschen gedacht ist, aber ich habe so viel menschliches Blut in mir, dass ich mich fast als Mensch fühle", erwiderte die Mücke.

 

Da die Geschichten besser mit Happyend enden, sagen wir einfach, dass der Heilige Petrus beide Augen zugedrückt hat und die Mücke ausnahmsweise in den Himmel ließ.

 

Oben auf einer Wolke sitzend bemerkte Jesus, was Petrus tat und dachte, „ich muss mit Petrus reden. Wir haben hier eine abendländische Kultur, alles gläubige Christen. Wo kämen wir hin, wenn wir sogar Tiere ins Himmelreich aufnehmen würden. Einige Tiere könnte man reinlassen, mindestens für unseren Zoo, aber eine Obergrenze muss es geben...“.

Während Jesus weiter vor sich hin grübelte, bemerkte die Mücke zwei gut genährte, musizierende Engel. Sie dachte sich ,„nach dieser anstrengenden Reise, eine warme Mahlzeit würde mir gut tun. Die Frage ist nur, ob das Blut der Engel genau so gut schmeckt, wie das Blut der Menschen?“

Schöne Geschichte?

Jaaaaa!

Opa, erzähl' mir noch eine witzige Geschichte!