Der Wal ist gestrandet

Ein Wal war am Meeresufer gestrandet. Er lag da auf dem Trockenen und konnte sich nicht mehr bewegen. Es sah sehr schlecht für ihn aus...

Und plötzlich kam der Retter – Jesus.

 

„Was treibst du denn da auf dem Trockenen? Ist dein Platz nicht im Meer?“, fragte ihn Jesus. „So wie es aussieht, steckst du in Schwierigkeiten.“

Genau, das hast du richtig festgestellt! Mit dem Atmen geht es noch recht gut, aber ich bin hungrig", knurrte der Wal. „Ich sehe, ein kleines Wunder ist wieder fällig. Wie war das nochmal – Chiribi, Chiriba, Chiribu!“, sagte Jesus und eine starke Kraft zog den Wal blitzschnell ins Wasser.


 

Der Wal freute sich und mit einem starkem Wasserstrahl bespritze er Jesus.

 

„Du solltest mit deinem Wasserspritzen aufpassen! Ich bin jetzt ganz nass geworden. Ist das das Dankeschön, weil ich dir geholfen habe?“, wandte sich Jesus an den Wal.

„Tschuldigung Boss! Das war aus reiner Freude. Tschüss Jesus. Ich eile jetzt, um ein paar Fische zu fangen. Habe Riesen-Hunger. Fast hätte ich es vergessen, danke dir Jesus, dass du mir geholfen hast...“

Schöne Geschichte?

Jaaaa!

Opa, erzähl' mir noch eine witzige Geschichte!