Kindergeschichten

Meine Enkelin ist erfolgreich evangelikal-religiös indoktriniert. Für mich, als einen bösen Atheisten ist das ein Grauen, es passt mir überhaupt nicht. Ich höre noch ihre Worte:

"Opa, wage dich nicht etwas Böses über den Gott zu sagen."

Darüber kann ich leider nicht lachen. Aber ich liess es zunächst geschehen...

....................

Die meisten der Geschichten sind spontan in der Interaktion zwischen Opa und Enkelin entstanden. Die Enkelin hat eine Bedingung gestellt:

"Es muss Jesus dabei sein!"

Und sie sind da, von der Bibel befreite Jesus Geschichten. Kleine Geschichten für die Kleinen und großen „Kleinen“...

Jesus ist aktiv in die Geschehnisse eingebunden. Er wird aus seiner Unsichtbarkeit herausgeholt.

In dem Buch kommen Menschen und Tiere vor. Alle sind gleichwertige Teile der Natur und brauchen Wunder. Besonders für die Tiere zeigt Jesus sein großes Herz.

Jesus versteht Humor, macht Witze. Er macht immer wieder Wunder, kleine Wunder, große Wunder, lustige Wunder, manchmal keine Wunder... Also die Wunder, an die man nicht immer ohne weiteres glauben kann.

Er macht auch Fehler, wie alle Menschen. Er ist ein netter Typ, aber sehr oft von der Logik der Menschen beeinflusst.

Wenn er mal Zeit und Lust haben sollte, wird er sein schon lang ersehnetes Jüngstes Gericht aufrufen. Er verspricht es uns seit 2000 Jahren und sollte sich langsam auf sein Versprechen besinnen. Wenn er dabei einen guten Tag erwischt, können wir hoffen, dass er uns alle retten wird.

...................

Aus diesen Geschichten wurde ein Buch, gespickt mit meinen Zeichnungen. Das war ein Geschenk für meine Enkelin zu ihrem 7-ten Geburtstag. Seitdem erzähle ich und schreibe keine Kindegeschichtem mehr...