Der Himmel

Wollt ihr wirklich hin? Was denkt ihr, was auf euch da wartet? Grüne Wiesen. Blumen überall. Garten Eden. Wahres Paradies. Na ja, nicht so ganz.

 

Eine Beschreibung des Himmels findet ihr in der Bibel nicht nur an einer Stelle. Überall wird darüber etwas berichtet. Deswegen möchte ich hier zunächst für euch alles Wichtigste über den Himmel nochmal zusammenfassen.

Einmal werdet ihr alle im Himmel sein, die ihr vor Gott Buße getan habt und eure Schuld bekannt habt. Für euch wird das wahr werden, wenn ich euch zu mir entrücke.

Also, ich will euch direkt sagen, ich bin der Mittelpunkt der Herrlichkeit. Ihr werdet sein, wo ich bin, und werdet mich sehen, wie ich bin, und ihr werdet mir gleich sein. Ihr werdet mit mir zusammen leben, meine Herrlichkeit bewundern und auch teilen. Das macht den Himmel aus!

Den Gott selbst in seiner Absolutheit werdet ihr nicht sehen können. Der dreieine Gott ist der Unsichtbare. Aber ich sage euch: „Wer mich gesehen hat, hat den Vater gesehen“. Auch wenn es drei Personen in der Gottheit gibt, ihr habt es nur mit einem Gott zu tun. Darum: Wer mich sieht, der sieht den dreieinen Gott.

Ihr werdet eure persönliche Identität behalten. Aber ihr solltet bedenken: Die Erinnerung an Angehörige wird euch nicht belasten können, weil es in der Ewigkeit keine Trauer gibt.

Im Himmel existieren eure irdischen Beziehungen nicht mehr. So empfindet ihr in eurem neuen, GEISTIGEN LEIB sicher anders als heute. Der unendliche Gott wird euch in der Ewigkeit immer neue Züge seiner Gnade zeigen. Das kann nicht langweilig sein!

Außerdem möchte ich noch DREI Überlegungen vorstellen. ERSTENS werdet ihr euch mit dem Wort Gottes beschäftigen können, denn dieses Wort steht ewig fest in den Himmeln. Ich bin mir sicher, dass es große Freude ist, die unergründliche Tiefe von Gottes Wort auszuloten, was ihr in Ewigkeit fortsetzen könnt.

ZWEITENS werdet ihr darüber forschen können, was auf der Erde geschehen ist und wie Gott gewirkt hat. Ihr werdet in göttliche „Bücher“ Einblick bekommen.

DRITTENS es wird euch gewährt werden, die Schöpfung Gottes intensiv zu bewundern und Gott dafür anzubeten. Die jetzigen Himmel und die jetzige Erde sind das Werk der Hände Gottes, aber auch die neuen Himmel und die neue Erde werden seine Schöpferherrlichkeit offenbaren und ihr werdet sie zu eurer Freude bestaunen dürfen.

Wenn ihr euch im Himmel mit etwas beschäftigen und forschen werdet, dann tut ihr das nicht als solche, die ihre Unwissenheit nach und nach überwinden müssen. Denn im Himmel werdet ihr so erkennen, wie Gott erkennt. Aber ihr werdet immer wieder neu von dem beeindruckt sein, was Gott alles geschenkt und gewirkt hat.

Im Himmel werdet ihr darüber erstaunt sein, dass ihr dort manche nicht antreffen werdet, von denen ihr meintet, sie seien Kinder Gottes. Sie lebten äußerlich fromm und sangen feierlich Lieder des Glaubens – und doch sind sie nicht im Himmel. Sie hatten nur „eine Form der Gottseligkeit“, verleugneten aber deren Kraft. Ewig verloren!

Im Himmel werdet ihr auch erstaunt sein, dass ihr einigen begegnet, von denen ihr nicht gedacht habt, dass sie gläubig sind. Die Dinge dieser Welt füllten ihr Leben aus – und doch hatte Gott in ihren Herzen ein Werk getan.

Ihr werdet im Himmel am meisten darüber glücklich und dankbar sein, dass ihr dort sein werdet. Denn wenn ihr auch von Sünden anderer gehört habt, so wisst ihr von euch selbst doch die meisten Sünden. Aber das Blut des Lammes hat euch rein gemacht. Und so werdet ihr vom Erstaunen zur Anbetung geführt. Gepriesen sei sein Name für die ewige Herrlichkeit!

Und jetzt noch ein paar Sachen, die nicht in der Bibel stehen.

Also, das wichtigste im Himmel ist die Liebe. Ihr könnt mich, meine Familie, alle Heiligen lieben bis zum Abwinken. Ihr könnt mich also nur unermesslich lieben, begehren, bewundern, Gotteswerk loben und das kann nie langweilig werden.

Auch ihr könnt euch gegenseitig lieben, es versteht sich nur platonisch, da das viel sauberer und edler ist.

Da ihr von der Erde kommt und wir wollen Kontinuität in gewissen Maße gewährleisten, haben wir einige ausgewählte Berufe auch für den Himmel vorgesehen. Das sind vor allem Schäfer, Gärtner und Kameltreiber. Den Beruf Fischer haben wir auch im Programm, aber leider haben wir hier oben im Himmel zur Zeit noch keinen Teich. Es gibt noch einige technische Probleme. Die Fischer müssen sich leider nur mit dem Fischkonserven begnügen.

Also, in den Pausen, in denen ihr mich nicht gerade aktiv verehrt, habt ihr die Möglichkeit zusammen zu spielen. Spiele wie „Mensch, ärgere dich nicht“, „Solitaire“ und Canasta sind vorgesehen.

Für die Kinder, also Menschen, die als Kind gestorben sind, sind auch drei Spiele vorgesehen: Versteckspiel, „Fang mich ein“ und „Uno“.

Die ganz Kleinen, die noch nicht sprechen können, bekommen einen Schnuller.

Da im Himmel keine Fortpflanzung der Menschen vorgesehen ist, werdet ihr auf jegliche sexuelle Betätigungen verzichten dürfen. Der neue geistige Leib, Gottes neueste Erfindung, ist so gebaut, dass die dazu gewissen, notwendigen Fortpflanzungsorgane einfach nicht vorhanden sind.

Da die Nahrungsaufnahme auch nicht geplant ist, wurde in dem neuen geistigen Leib auf Anus verzichtet und der Magen ist auch amputiert worden.

Der Gottes neue geistige Leib ist eine Errungenschaft, die er diesmal nicht aus der Erde gemacht hat. Diesmal hat er sich einiger geprüfter homöopathischen Techniken bedient. Für einige Lösungsansätze hat er sich von Dracula und seinen Vampiren inspirieren lassen.

Da ihr nie mehr krank werden könnt, gibt es keine Krankenhäuser und keinen Globuli.

Ihr werdet mit eurem neuen Geistesleib sehr zufrieden sein. Das garantiere ich euch.

Es wird eine ganze Reihe Musikinstrumente angeschafft. Das Musizieren und Singen wird gefördert. Das ist die beste Art mich zu preisen.

Bücher lesen und schreiben ist verboten. Zu Lesen gibt es nur ein Buch, aber das in allen Sprachen.

Malen darf man, aber nur heilige Motive werden akzeptiert. Also, ich und meine Familie stehen gerne als Modell zur Verfügung.

Und alles was ich noch nicht erwähnt habe, sollte eine nette Überraschung werden.

Wenn ihr im Himmel ankommt, erwartet auf eure Seele ein vorgefertigter Geistesleib in den ihr nur reinschlüpfen müsst. Mein Vater hat schon mit der Massenproduktion angefangen, da sich das Jüngste Gericht nähert.

Aus dem Konkurrenzverein wird mit 72 Jungfrauen geworben. Das haben wir bereits als unlauteren Wettbewerb angezeigt.

Über etwas muß ich mich noch bei euch beklagen. Eure ISS Raumstation, streift immer wieder in der Nähe unserer Eingangstür herum. Das finde ich unerhört. Ich muss die Himmelsmauer ein bisschen erhöhen, sonst landet sie eines Tages auf unserer Himmelswiese und verschreckt und verscheucht unsere Schafe. Eine Mauer ist immer gut!

Noch eine Bemerkung zum Ende. Wir sind auch von dem Klimawandel betroffen. Die Temperaturschwankungen sind stark. Manchmal ist es sehr kalt, deswegen wir raten euch, wenn ihr euch für den Himmel entschieden habt, etwas Warmes mitzunehmen. Ihr solltet euch warm anziehen, da die Ewigkeit noch eine Weile dauert...

Amen.