Geschichten

Anstatt Einführung

Mir kommen die Ideen immer morgens früh, vor dem Aufwachen. Die Gedanken, die da entstehen sind noch sauber, unzensiert, frei von jeglichen Einflüssen, vermischt noch mit den Träumen. Sie sprudeln plötzlich volle Pulle los, sodass sie mich selbst überraschen.

Diese Gedanken muss ich aber direkt auf mein Handy aufnehmen oder auf ein Stück Papier kritzeln, sonst gehen sie sehr oft für immer verloren; wie die Träume, an die man sich später nicht mehr erinnert.

Ich höre schon jemanden: „Vielleicht wäre es besser so!“.

Manchmal denke ich auch so...