Karnevalisten

In unseren Breiten feiern viele Karneval und kaum jemand kann sich dem närrischen Treiben entziehen. Übersehen wird dann schnell, dass Karneval und Kirche zusammengehören.

Gemäß biblischer Überlieferung hat Jesus 40 Tage in der Wüste gefastet, was Vorbild für die christliche Fastenzeit ist, nämlich für die Zeit vor dem Osterfest. Vor der Fastenzeiten wurde noch einmal ausgelassen gefeiert, was sich auch in der Namensgebung widerspiegelt: Karnevale kommt von Carne vale (Fleisch adé), Fastnacht bezeichnet den Vorabend der Fastenzeit.

Dass die Kirche und Karneval weiterhin zusammengehören, kann man auch unseren Karnevalisten verdanken.

Das sind vor allem die Zwei, ohne die man sich Karneval und Rosenmontagzug nicht mehr vorstellen kann:

Rosenmontagszug

Bei den rheinischen Rosenmontagszügen 2019 haben die Jecken wie jedes Jahr auch religiöse Themen beschäftigt. Auf mehreren Wagen wurde Kritik am Missbrauchskandal in der katholischen Kirche und dem Umgang damit geübt.