Ein kleiner Auswahl an ketzerischen Karikaturen

"Das deutsche Publikum kennt den bekennenden Oberösterreicher Gerhard Haderer vor allem durch seine wöchentlichen Einstiegs-Cartoons im „Stern“ und seine Karikaturen im Satiremagazin „Titanic“. Wie kein anderer trifft er den Nerv der Zeit, bringt zeichnerisch und textlich Dinge auf den Punkt – auch wenn’s manchmal wehtut. Er ist Chronist des alltäglichen Wahnsinns, der kein Thema auslässt – seien es Politiker, der Papst oder Popo-Implantate. „Die Zeichnungen haben einen hohen Grad an Ästhetik und fast schon fotorealistischen Charakter“, begeistert sich Museumsleiter Achim Frenz, und adelt Haderer als „Caravaggio der Jetzt-Zeit“. Das Caricatura-Museum erfahre durch diese in Deutschland einmalige Ausstellung eine „neue Stufe der europäischen Wahrnehmung“."

Quelle: www.op-online.de


"Er gilt als Großmeister der gezeichneten Satire: Gerhard Haderer nimmt mit subtilem Humor und feiner Ironie menschliche Schwächen und politische Missstände aufs Korn."

Quelle: www.art-magazin.de