Treten Sie aus und sparen Sie die Kirchensteuer! - Sebastian Pufpaff beim Satire Gipfel

Gepostet von: gbs Koblenz

Am 22.01.2014 veröffentlicht

Sebastian Pufpaff: "Ich habe die seriöse Schiene ausprobiert, doch der Nachname war stärker und hat mich ziemlich schnell in die Welt des Humors entführt, wo ich endlich ernst genommen werde." Sein Programm ist kein Programm, es ist eine Sichtweise, eine Meinung. Wer verstehen will, dem bleibt manchmal nur die Frage als Antwort, auf all die Fragen dieser Welt.

Er wird als der George Clooney des Kabaretts bezeichnet. Das Publikum gab ihm den Prix Pantheon 2010 und seitdem die anderen Kollegen nicht mehr können, reißt sich sogar das Fernsehen um ihn. Sein Programm ist kein Programm, es ist eine Sichtweise, eine Meinung. Wer verstehen will, dem bleibt manchmal nur die Frage als Antwort, auf all die Fragen dieser Welt.

Sebastian Pufpaff  wurde am 15. September 1976 in Troisdorf geboren. Er ist Kabarettist, Moderator und Entertainer. Nach eigenen Angaben brachte ihn sein Nachname zur Comedy. Um sich nicht verspotten zu lassen, ging er in die Offensive, absolvierte einen Comedy-Workshop und gründete 2003 mit Henry Schumann und dem Pianisten Martin Zingsheim das Kabarett-Trio "Das Bundeskabarett", das sich in seinem aktuellen Tourprogramm "Ein schwerer Fall" mit Deutschland, seiner Wiedervereinigung und dem ewigen Konflikt zwischen Ossis und Wessis beschäftigt.

Als Solokünstler konnte er sich bereits mit Auftritten in den Sendungen Mitternachtsspitzen, Fun(k)haus und Nightwash sowie beim Satire Gipfel den Fernsehzuschauern präsentieren.

Seine erste Auszeichnung als Solokabarettist erhielt er 2010 im Rahmen des deutschen Kabarett-Wettbewerbs Prix Pantheon, bei dem er "mit einem scharfzüngigen, hintersinnigen und politisch herrlich unkorrektem Auftritt" die Zuschauer so begeisterte, so dass sie ihn mit dem Publikumspreis Beklatscht & Ausgebuht beehrten. Seit Januar 2011 ist er mit seinem ersten Soloprogramm "Warum!" in Deutschland auf Tour unterwegs.

Im Springmaus-Improvisations-Theater in Bonn war er schauspielerisch von 2005 bis 2009 im Springmaus Party-Ensemble tätig und stand Bill Mockridge zusätzlich als Regie-Assistent zur Seite.

Quelle: www.youtube.com