Dave Allen

Dave Allen (eigentlicher Name David Tynan O’Mahony, * 6. Juli 1936 bei Dublin; † 10. März 2005 in London) war ein irischer Komiker.

Er war in den 1960er- und 1970er-Jahren vor allem im Vereinigten Königreich, Australien und Kanada bekannt, dank Wiederholungen seiner Shows im öffentlichen Fernsehen dann auch in den USA. Nach einer vierjährigen Absenz im Fernsehen ab 1986 erlebte seine Karriere 1990 ein Comeback. Einige Sendungen wurden auch in Deutschland vom WDR und in der Schweiz ausgestrahlt, so dass sich auch in diesen Ländern eine kleine Fangemeinde bildete. In der deutschen Synchronisation wurde er vom Berliner Schauspieler Joachim Kemmer gesprochen.

Typisch für Allens Shows war sein entspannter Stil: Er saß auf der Bühne auf einem Barhocker, gelegentlich an einem Glas nippend. Die Leute ließ er im Glauben, es enthalte Whisky, in Tat und Wahrheit war es aber lediglich Ginger Ale mit Eis. In seinen früheren Shows rauchte er dazu auch noch. Zwischen seinen Monologen spielte er von ihm äußerst sorgfältig ausgearbeitete Sketche ein.

Allen durchlief eine aus seiner Sicht zu rigide katholische Erziehung, womit er später seine Abneigung gegen alles Religiöse begründete. Einer seiner legendären witzigen Aussprüche ist: „Ich bin Atheist, Gott sei Dank!“ In seinen Shows verspottete er regelmäßig religiöse Riten und Autoritäten, womit er immer wieder den Zorn konservativer Kräfte auf sich zog. 1977 etablierte das staatliche irische Fernsehen RTÉ einen De-facto-Boykott Allens, nachdem einer seiner Sketche den von ihm selbst gespielten Papst und seine Kardinäle zeigten, die auf der Treppe der Peterskirche im Stile einer Pariser Striptease-Revue tanzten.

(Auszüge aus Wikipedia)

Quelle: www.wikipedia.de