Kritik der reinen Vernunft

Kritik der reinen Vernunft

Autor: Immanuel Kant

Verlag: Anaconda Verlag (31. Oktober 2009)

Erschienen: 2009

Erstausgabe: 1781

672 Seiten

Immanuel Kants 'Kritik der reinen Vernunft' (1781) ist eines der weltweit meistbeachteten Werke der Philosophie. Der Königsberger Denker widmet sich darin einer philosophischen Schlüsselfrage: Was kann ich wissen? Oder nach Kant: Kann es eine reine Erkenntnis a priori, also Urteile unabhängig von Erfahrung geben? Kant gliedert seine epochale Abhandlung in Elementar- und Methodenlehre und stellt der damals gültigen Schulphilosophie den Entwurf seiner Transzendentalphilosophie entgegen – eine 'Revolution der Denkart', deren Prägnanz bis heute besticht.

Mehr über das Buch auf Wikipedia

Mehr über das Buch auf YouTube