Das Hans-Albert-Institut

Das Hans-Albert-Institut fördert das kritisch-rationale Denken in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Dazu veröffentlicht es Standpunktpapiere und übersichtliche Fact Sheets zu ausgewählten Themen, welche durch anerkannte Experten erarbeitet werden. Möglichst allgemeinverständlich und praxisnah werden der aktuelle Stand der Wissenschaft sowie darauf basierende Handlungsempfehlungen für Politik und Gesellschaft präsentiert. Die Erarbeitung dieser Stellungnahmen erfolgt transparent, ergebnisoffen und unabhängig von wirtschaftlichen, politischen oder sonstigen ideologischen Interessen. Dabei zeichnet sich das Hans-Albert-Institut insbesondere durch seinen kritisch-rationalen und transdisziplinären Ansatz aus, der dem Prinzip der „Einheit des Wissens“ verpflichtet ist.

Bei seiner Themenwahl orientiert sich das Hans-Albert-Institut an Kriterien der gesellschaftlichen und politischen Relevanz sowie Aktualität. Es konzentriert sich in seiner Arbeit insbesondere auf politische Entscheidungsprozesse, die mit ethischen Konflikten einhergehen. Denn gerade bei solchen Themen ist eine kritisch-rationale, faktenbasierte und weltanschaulich neutrale Argumentation unerlässlich.

Obwohl das Hans-Albert-Institut keiner bestimmten politischen Ideologie folgt, ist es keineswegs wertneutral. Es tritt entschieden für die Prinzipien der offenen Gesellschaft und die Umsetzung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte ein.

Quelle: hans-albert-institut.de