Ibn Rushd Fund for Freedom of Thought

Förderung des freien Denkens und der Demokatie in der arabischen Welt

Der Ibn Rushd Fund for Freedom of Thought wurde am 10. Dezember 1998 zum Gedenken an den 800. Todestag von Ibn Rushd (Averroes) und anlässlich des 50. Jubiläums der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gegründet. Der Fund ist ein unabhängiger gemeinnütziger Verein mit Sitz in Berlin. Die Gründungsmitglieder sind überwiegend arabischen Ursprungs und leben in Deutschland. Inzwischen gibt es Mitglieder und Förderer sowohl in Europa, als auch in den arabischen Staaten und in Nordamerika.

Wirken

Der Wirkungskreis umfasst die arabischen Länder. Ziel des Funds ist es, die Freiheit des Denkens, Innovation und Zivilcourage im arabischen Raum zu fördern. Der Fund sammelt zu diesem Zweck Gelder und zeichnet Menschen aus, die sich um diese Ziele verdient gemacht haben.

Ferner startet der Ibn Rushd Fund Kampagnen zur Unterstützung von Personen, die durch ihre politischen oder gesellschaftlichen Aktivitäten mit ihrer Regierung in Konflikt geraten sind. 

Link: www.ibn-rushd.org