Bündnis 90 / Die Grünen

Die grüne Position

"Mit der Garantie der Glaubens- und Gewissensfreiheit hat der demokratische Rechtsstaat ein- für allemal darauf verzichtet, die Bürgerinnen und Bürger weltanschaulich festzulegen. Wir Grüne im Bundestag unterstützen die Trennung von Kirche und Staat. Gleichzeitig treten wir für einen intensiven Dialog ein und für gleiche Rechte für alle Religionen.

Gerade angesichts der Globalisierung setzen wir uns für die Förderung des Dialogs zwischen den Religionen ein. Wir wenden uns gegen jeden Versuch, Religionsgemeinschaften zu diskriminieren oder sie aus dem religiösen Pluralismus unserer Kultur hinauszudefinieren."

Grüne Religionspolitik im Bundestag

Mit der Garantie der Glaubens- und Gewissensfreiheit hat der demokratische Rechtsstaat ein für alle Mal darauf verzichtet, die Bürgerinnen und Bürger weltanschaulich festzulegen. Er respektiert und schützt das Recht der Angehörigen einer Religionsgemeinschaft, entsprechend ihrem Glauben zu leben. Ihre religiöse Praxis können die Gläubigen nach den Wahrheiten ihres Glaubens ohne staatliche Einmischung frei gestalten. Der demokratische Rechtsstaat gewährleistet umgekehrt, dass die Religionsgemeinschaften die demokratische und republikanische Verfassung anerkennen. Der Staat respektiert und schützt zugleich das Recht, keinen Glauben zu haben und sich im öffentlichen Raum keinem Glauben unterordnen zu müssen.

Dialog fördern

Wir Grüne im Bundestag unterstützen die Trennung von Kirche und Staat. Sie ist eine grundlegende Voraussetzung für die positive Rolle von Kirchen- und Religionsgemeinschaften als wichtige Kräfte der Zivilgesellschaft. Dies gilt für die christlichen Kirchen ebenso wie für die israelitische Kultusgemeinde und andere Religionsgemeinschaften. In vielen Fragen haben wir Kirchen als wertvolle Bündnispartner erlebt. Dazu gehört insbesondere der ökumenische Prozess für Frieden, Gerechtigkeit und die Bewahrung der Schöpfung. Dazu gehört auch das Eintreten gegen Fremdenfeindlichkeit, für internationale Gerechtigkeit und nicht zuletzt auch das ethische Engagement in Fragen der modernen Gentechnik.

Gerade angesichts der Globalisierung setzen wir uns für die Förderung des Dialogs zwischen den Religionen ein. Wir wenden uns gegen jeden Versuch, Religionsgemeinschaften zu diskriminieren oder sie aus dem religiösen Pluralismus unserer Kultur hinauszudefinieren.

Link: https://www.gruene-bundestag.de/religion.html

Bundesweiter Arbeitskreis Säkulare Grüne

Grundstatement

Bundesweiter Arbeitskreis Säkulare Grüne

„Als säkulare Grüne streben wir eine Gesellschaft an, in der Menschen verschiedener Glaubensrichtungen, Weltanschaungen sowie Nichtreligiöse gleichberechtigt zusammenleben.

Niemand soll aufgrund seiner Weltanschauung oder der Zugehörigkeit zu einer bestimmten Religion bevorzugt oder diskriminiert werden.

Privilegien von Kirchen und Religionsgemeinschaften sollen daher abgeschafft werden.

Orientierungspunkt ist die freie Entfaltung der Persönlichkeit in sozialer und ökologischer Verantwortung, also individuelle Selbstbestimmung.“

Quelle: https://saekulare-gruene.de/

Link: https://nrw.saekulare-gruene.de