Malta

Den Inselstaat Malta als eine katholische Hochburg im Mittelmeer zu bezeichnen, ist keine Übertreibung. Der Katholizismus ist in der Verfassung des Landes als Staatsreligion verankert und rund 98 Prozent der Bevölkerung gehören dem römisch-katholischen Bekenntnis an. Auch auf die Politik hat die katholische Kirche großen Einfluss und so ist es äußerst bemerkenswert, dass sich das maltesische Parlament nun dazu durchringen konnte, die Blasphemie-Gesetze des Landes abzuschaffen.

Die atheistische Organisation Malta Humanist Association (MHA), die für die Abschaffung der Blasphemie-Gesetze gekämpft hatte, begrüßte die Entscheidung des Parlaments und betonte, dass die Änderung des Strafgesetzbuchs zu rationalen Diskursen und konstruktiver Kritik ermutige.

Quelle: www.hpd.de