Wolfgang Wambach

Wolfgang Wambach (* 25. Juni 1975 in Koblenz) ist ein Filmemacher und Buchautor. Er ist verheiratet, Vater zweier Kinder und lebt in Frechen bei Köln.

Leben

Wambach studierte „Visuelle Kommunikation“ (Spezialisierung Kamera bei Film und Fernsehen) an der Kunsthochschule Kassel. 2002 schloss er das Studium mit der Note „Sehr gut mit Auszeichnung“ ab. Seine Filme haben zahlreiche internationale Filmpreise gewonnen, darunter 2005 den Cecilio-Paniagua-Preis in Spanien in der Kategorie „Beste Kamera / Bildgestaltung“ für den Film „Das Floß“. Im Laufe der Jahre war ihm die Beobachterposition als Kameramann nicht mehr genug und er wollte mit seinen eigenen Geschichten hervortreten.

Werk

Wambach veröffentlichte 2014 mit „Der Zugvogel im Zoo“ eine Sammlung moderner Fabeln, die Themen wie Liebe, Glück, Bildung, Toleranz, Freiheit und Demokratie kindgerecht darstellt. Das Buch wird von verschiedenen Kultusministerien für die  Sprachförderung von zugewanderten Schülern vorgeschlagen.
Das Thema „Evolution des Menschen“ hat er 2016 in dem Jugendroman „Adam der Affe“ verarbeitet. Dem Roadmovie in Buchform merkt man die filmische Ausbildung Wambachs an. Der Roman enthält ein wissenschaftliches Nachwort über Große Menschenaffen mit vielen Fotos.

Wambachs Geschichten kommen ohne unnötige erzählerische Ausschmückungen aus – für Digital Natives mit schneller Auffassungsgabe. Für eine neue Generation von Menschen mit humanistischen Idealen.

Webseite: wolfgangwambach.de


Ausgewählte Bücher