Widerstand ist zwecklos. Aber sinnvoll.

Widerstand ist zwecklos. Aber sinnvoll.

Notwehr-Notizen von der Heimat-Front

Autor: Helmut Ortner

Verlag: Nomen Verlag; Auflage: 1 (18. August 2015)

Erschienen: 2015

200 Seiten

"Wir leben in Zeiten, in denen Amalgamfüllen verboten werden, weil sie jemand schädigen könnten. Aber Landminen dürfen weiter produziert werden."

An Themen herrscht kein Mangel und es geht bei allem ums Ganze: "Um unser Land", darum "Verantwortung zu übernehmen", sich den "neuen Herausforderungen zu stellen" - so der offizielle Politikersprech.

Mal bissig, mal süffisant erzählt Ortner in diesem Buch in der Tradition der politischen Kabarettisten Matthias Beltz und Dieter Hildebrandt in kleinen überschaubaren Portionen von den Tollheiten der politischen Akteure, den Dreistigkeiten der Finanzkriminellen und anderen Zumutungen des Alltags:

Drohnenangriffe, Quotenfrauen, Steuersünder, Alt-Stasis und Jung-Nazis, Vorratsdatenspeicherung, Bundestagswahl, Energiewende, Altersarmut, Alt-Nazis, Lohnverzicht, Papst-Rücktritt, Piraten-Parteitag, Leistungsträger, Marienerscheinung, Afghanistan, Mollath-Justizskandal, Bankenaufsicht, Edward Snowden, Dauer-Talkshows, Beschneidungs-Debatte, NSA, Papstwahl,Bambi-Verleihung, Waffenexporte, Limburger Protzbischof, Pofalla - nur mal so dahin gesagt. Kurzum, ein ganz normales Jahr: Stürme im Wasserglas, übliches Parteipalaver, allerlei Zwergenaufstände und an den Wochenenden das Wort zum Sonntag.

Ortners Buch ist ein Streifzug, eine Expedition durch die Gegenwart unserer Republik. Frischluftgedanken, Notwehr-Notizen, Übertreibungen, spitze Angriffe und Attacken gegen Gott und die Welt. Subjektiv und ungerecht. Ganz nach dem Motto, das einst Matthias Beltz ausgab: Widerstand ist zwecklos - aber sinnvoll! Etwas Radau kann nicht schaden.