EXIT

EXIT

Warum wir weniger Religion brauchen – Eine Abrechnung

Autor: Helmut Ortner

Verlag: nomen

Erschienen: 2019

360 Seiten

2019 feiert Deutschland 100 Jahre Weimarer Verfassung und 70 Jahre Grundgesetz – und damit indirekt auch 100 bzw. 70 Jahre Verfassungsbruch (Missachtung der von der Verfassung geforderten weltanschaulichen Neutralität des Staates / Trennung von Staat und Religion seit 1919 bzw. 1949). Der Band versteht sich als Streitschrift gegen diesen konstanten Verfassungsbruch.

Welche Rolle soll Religion heute spielen? So wenig wie möglich – wenn es nach den Autorinnen und Autoren dieses Sammelbandes geht. Noch immer ist ihr Einfluss auf Politik und Gesellschaft stark und unheilvoll. Ob als autoritäre Staatsdoktrin oder gesellschaftliches Sinnstiftungsangebot – es braucht keine Religion für einen furchtlosen Ausblick in die Zukunft.

Mit Beiträgen von Hamed Abdel-Samad, Andreas Altmann, Richard Dawkins, Georg Diez, Corinna Gekeler, Adrian Gillmann, Johann-Albrecht Haupt, Constanze Kleis, Ingrid Matthäus-Maier, Philipp Möller, Jacqueline Neumann, Gunnar Schedel, Michael Schmidt-Salomon, Katja Thorwarth, Robert Treichler, Klaus Ungerer, Daniela Wakonigg u.a.