Der Darwinismus-Streit in der deutschen Botanik

Der Darwinismus-Streit in der deutschen Botanik

Evolution, Wissenschaftstheorie und Weltanschauung im 19. Jahrhundert

Autor: Thomas Junker

Verlag: Books on Demand; Auflage: 2 (24. Mai 2011)

Erschienen: 2011

456 Seiten

Charles Darwins Entstehung der Arten (1859) gab den entscheidenden Anstoß zur Entwicklung der neuen Wissenschaft der Evolution. Erstmals gelang es hier überzeugend nachzuweisen, dass es möglich ist, die Existenz, die Eigenschaften und die Zweckmäßigkeit der Organismen auf natürliche Weise zu erklären.

as bedeutet dies für die Wissenschaft von den Pflanzen, für die Botanik? Was faszinierte die Botaniker an Darwins Theorien, was kritisierten oder ignorierten sie und welche Verbesserungen versuchten sie vorzunehmen? Das Buch zeigt anhand der Schriften von 43 Botanikern aus den deutschsprachigen Ländern, dass Darwin nicht nur als Evolutionstheoretiker geschätzt oder abgelehnt wurde. Ebenso große Bedeutung maß man den wissenschaftstheoretischen und weltanschaulichen Konsequenzen seiner Ideen zu.

Zur ersten Auflage:

"This is a most important and well researched analysis of the reaction of Germany's nineteenth-century botanists to Darwin's theories" - Ernst Mayr, Journal of the History of Biology

"Dieses gehaltreiche und vielseitige Buch ermöglicht endlich einmal einen differenzierten Überblick über die Rezeption des Darwinismus bei Botanikern des 19. Jahrhunderts [.]. [Es schließt] eine Lücke in der Biologiegeschichtsschreibung." - Ilse Jahn, Biologische Rundschau

One "of the most exciting contributions to the historical literature on late-nineteenth-century biology to have appeared in recent years." - Marsha Richmond, Annals of Science

"Dank und Anerkennung gebührt dem Autor für seine klare und übersichtlich geordnete, recht umfassende wissenschaftshistorische Darstellung des wechselvollen Schicksals Darwinscher Ideen." - Erich Weinert, Hercynia

"On the evidence of this book the international community of Darwinian scholars should be keen to welcome Dr Junker - and there is much more that we need to learn about evolutionary theories in nineteenth-century Germany, which he is in a practically unique position to research and reveal." - Mario A. Di Gregorio, British Journal for the History of Science

"Herr Junker sucht die Auseinandersetzung, die kritische Betrachtung. [.] Vor allem die ausgedehnte Diskussion seiner Ergebnisse [.] lässt nachdenklich werden, weil mit einer gewissen schonungslosen Offenheit Faktoren angesprochen werden, die normalerweise einem Tabu unterliegen." - Rudolf Schmitz, Geleitwort zur ersten Auflage