Colin Goldner

Guntram Colin Goldner (* 1953 in München) ist ein deutscher Psychologe, der auch als Sachbuchautor und Wissenschaftsjournalist tätig ist.

Leben

Nach einer Berufsausbildung zum Erzieher nebst Tätigkeit in der antiautoritären Kinderladenbewegung bis 1976 studierte Goldner bis 1980 Sozialpädagogik/Erwachsenenbildung in München mit Abschluss als Diplom-Sozialpädagoge (FH) sowie bis 1988 Psychologie und Kulturanthropologie in München und Los Angeles mit Abschluss als PhD. Ab 1990 folgte ein Aufbaustudium Journalismus in Hohenheim. Ab 1988 leitete er eine staatlich anerkannte Fachschule für Pflegeberufe in Garmisch-Partenkirchen. Ab 1992 arbeitete er einige Zeit als Entwicklungshelfer in Nepal.

Seine Arbeitsschwerpunkte sind Sekten, „Psychokulte“, Okkultismus, Alternativmedizin und Heilslehren aus aller Welt. Er wurde insbesondere aufgrund seiner kritischen Bücher über Tendzin Gyatsho (den gegenwärtigen Dalai Lama) sowie Bert Hellinger und dessen Familienaufstellungen bekannt. Sein Buch über die Psychoszene gilt als Standardwerk.

Als Psychologe befasst Goldner sich mit den Folgen, die der Einsatz von Psychotechniken bei rat- und hilfesuchenden Menschen auslöst. Seit 1995 leitet er das „Forum Kritische Psychologie e.V.“, eine „gemeinnützige Informations- und Beratungsstelle für Therapie- und Psychokultgeschädigte“ bei München. Seit 1988 schreibt er u. a. für Psychologie heute und für das Quartalsmagazin Materialien und Informationen zur Zeit (MIZ), seit 2006 auch für den Humanistischen Pressedienst.(hpd) sowie unregelmäßig seit Ende der 1980er auch für taz, junge Welt und andere. Von 1995 bis 2005 war er als Redakteur des Wissenschaftsmagazins Skeptiker tätig.

Goldner ist Mitbegründer der Tierrechtsorganisation rage&reason (vormals 4pawsnet), und ehrenamtlicher Mitarbeiter im Hundeasyl der Tierfreunde Niederbayern e.V. Er schreibt regelmäßig für das Quartalsmagazin Tierbefreiung.

Zudem ist er Mitglied des Wissenschaftsbeirates im Internationalen Bund der Konfessionslosen und Atheisten sowie des Wissenschaftsbeirates der Offenen Akademie. Er gehört dem Beirat der Giordano-Bruno-Stiftung und dem Verband Deutscher Schriftsteller an.

2011 wurde Goldner mit dem Relaunch des Great Ape Project beauftragt, das Grundrechte für Menschenaffen fordert und trägt dazu im In- und Ausland vor. Er gehört der Gesellschaft für Primatologie sowie dem Primate Education Network an.

Rezeption

Das im Jahre 1999 erstmals veröffentlichte Buch Dalai Lama – Fall eines Gottkönigs löste kontrovers geführte Diskussionen aus.

Auszeichnungen

Die Studie Lebenslänglich hinter Gittern: Die Wahrheit über Gorilla, Orang Utan & Co in deutschen Zoos wurde für die Wahl zum Wissensbuch des Jahres 2014 nominiert und belegte bei der Endausscheidung in der Kategorie „Zündstoff“ den 2. Platz.

(Auszüge aus Wikipedia)

Quelle: www.wikipedia.org

Colin Goldner  auf WHOISHU


Ausgewählte Bücher