Falls ich Papst werden sollte

Falls ich Papst werden sollte

Autor: Adolf Holl

Verlag: Edition Spuren; Auflage: 2 (11. März 2013)

Erschienen: 1998

176 Seiten

Alle sind sich einig: Die katholische Kirche steckt im Reformstau, der Papst sollte sich dringend den Erfordernissen unserer Zeit stellen und eine Öffnung in die Wege leiten. Doch wie soll das gehen?Adolf Holl hat dazu ein Szenario geschrieben. An den im Amt suspendierten Priester ergeht überraschend der Ruf auf den Heiligen Stuhl. Er zieht mit Freundin und Katzen von Wien nach Rom. Die Gefährtin übernimmt Castelgandolfo, der verfemte Schriftsteller den Vatikan. Sixtus VI ('Sistoseso') schickt Kopien seines Fischerrings an die obersten Priester der Anglikaner und der Orthodoxen. Dissidente Theologen wie Boff, Drewermann und Küng werden zu Kardinälen ernannt, zahlreiche Frauen folgen ihnen in dieses Amt. Aus dem Heiligen Vater wird ein heilender Vater. Die temporeich erzählte Geschichte des Sistosesto zeigt: So könnte ein Umbau gelingen. Mit Altersmilde, Vergnügen und Eleganz. Adolf Holl, geboren 1930, studierte Theologie und Philosophie in Wien. 1954 wurde er zum Priester geweiht. Die Veröffentlichung seines Buches Jesus in schlechter Gesellschaft brachte ihn in Konflikt mit der katholischen Kirche. Seit vierzig Jahren ist er als Schrifsteller und freier Publizist tätig.