Bernard Bernarding

Bernard Bernarding, geb. 1952,der stellvertretende Chefredakteur der Saarbrücker Zeitung, wurde in Dudweiler geboren. Heute lebt er in Homburg. Er volontierte und arbeitete als politischer Redakteur beim "Niedersächsischen Tageblatt" in Lüneburg, bevor er 1988 ins Saarland zurückkehrte. Hier begleitete er für die SZ vor allem die Landespolitik, bevor er 1992 das Bonner Büro und mit dem Umzug der Bundesregierung und des Bundestages später auch das Berliner Büro aufbaute. Er begleitete die Kanzler Helmut Kohl und Gerhard Schröder sowie die gesamte Bandbreite der Bundespolitik. Unter seiner Führung konnten neben Tochterverlagen der SZ weitere renommierte Tageszeitungen als Kunden dieses Hauptstadt-Büros gewonnen werden.

2005 wurde Bernarding zum stellvertretenden Chefredakteur der SZ berufen, bei der er seither alle Mantelressorts verantwortet. In dieser Funktion konzipierte der Saarländer aus Überzeugung und mit Überzeugungskraft zahlreiche Beilagen und Serien, darunter auch die gerade ausgelaufene zum Ende des Bergbaus an der Saar. Bernarding gilt in der Branche als ausgezeichneter Blattmacher und meinungsstarker Leitartikler.

Quelle: saarbruecker-zeitung.de


Ausgewählte Bücher